Brasão/Logomarca

Wachenheim an der Weinstraße im Landkreis Bad Dürkheim

Campanha PEDALACIDADE de 14.08. a 03.09.2019

  • 38.488

    Quilômetros pedalados

  • 5

    Evitação de emissão de t CO2

  • 14

    Teams

  • 132

    Os participantes ativos

  • 14/30

    Parlamentares

Brasão/Logomarca

Wachenheim an der Weinstraße im Landkreis Bad Dürkheim

Campanha PEDALACIDADE de 14.08. a 03.09.2019

  • 38.488

    Quilômetros pedalados

  • 5

    Evitação de emissão de t CO2

  • 14

    Teams

  • 132

    Os participantes ativos

  • 14/30

    Parlamentares

As seguintes cidades/municipalidades estão incluídas:

Informações

Início em aberto
2ª semana
3ª semana
Inicia em 0 dias

Die Gemeinde Wachenheim an der Weinstraße im Landkreis Bad Dürkheim participou de 14. agosto a 03. setembro 2019 da campanha PEDALACIDADE.

Informações de contato

Stefan Schneider und Achim Wagner
Tel.: 06322 9580300

E-Mail: s.schneider at vg-wachenheim.de; ach.wagner at web.de

Gemeinde Wachenheim
Weinstraße 16
67157 Wachenheim

Datas

Downloads

Entradas por página:
20
50
100
Todos(as)

Celebridades da campanha PEDALACIDADE

Fotografia

Torsten Bechtel

Ich habe mich im Höhentrainingslager auf den heutigen Tag vorbereitet.Mit meinem Hercules Saragossa Rad mit 10 Gang Sachs Schaltung, grünmetallic und gelbem Lenkerband bin ich bestens für die drei Wochen gewappnet.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können sich noch anmelden und mich anfeuern.

 

Plataforma RADar! em Wachenheim an der Weinstraße im Landkreis Bad Dürkheim

Capitães de equipe

Comunicar

bike2work Tour

Liebe Stadtradeln-Teilnehmende​,

die Stadtradeln-Kampagne ist in vollem Gange - Fast 10000 Kilometer sind für die Verbandsgemeinde schon eingefahren worden, 80 aktive Radlerinnen und Radler beteiligen sich im Wettstreit um die rad-aktivste Kommune im Landkreis. Es geht um Klimaschutz, Umweltschutz und einfach ums Radfahren als Teil unseres Alltags.

Falls noch nicht geschehen, melden Sie sich an unter https://www.stadtradeln.de/wachenheim <https://www.stadtradeln.de/wachenheim>; und los geht's!

Viele von Ihnen radeln morgens mit dem Fahrrad zur Arbeit. Wir laden am Freitag, den 23. August zu einer kleinen Stärkung am Ortsausgang Ellerstadt in Richtung Fußgönheim ein. Um 06.50 Uhr ist Abfahrt am Ortsausgang der Stadt Wachenheim (Friedelsheimer Straße Ecke Römerweg), von dort rollen wir durch die Ortsgemeinden Friedelsheim, Gönnheim, Ellerstadt und nehmen alle mit in unsere Gruppe auf, die am Straßenrand mit dem Stahlroß bereitstehen.

In Ellerstadt (Speyerer Straße Ecke Jahnring) gibt es bei Ankunft (ca. 07.20 Uhr) eine kurze Verschnaufpause, eine kleine Stärkung und alle sollen nach einem Gruppenfoto wieder ihrer Wege ziehen. Die Wettervorhersage lässt auf einen schönen Sonnenaufgang und eine erfrischende Morgenluft hoffen.

"Fahrrad flott"! - Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bei Fragen zur morgendlichen Stadtradeltour wenden Sie sich an Klemens Gröger unter 0163-1722984 / klemens.groeger@web.de <mailto:klemens.groeger@web.de> .

Comunicar
Fotografia

Regina Munari

Equipe: Wachenheim

Ich möchte meinen Beitrag für den Klimaschutz leisten und dabei etwas für meine Gesundheit tun!

Comunicar
Fotografia

Stefan Heiser

Equipe: 4ZeroCO2

An alle Radler,
daran denken, dass wir immer schön den Helm aufziehen und einen defensiven Fahrstil pflegen.

Comunicar

Umweltschutz geht uns alle an, deshalb unterstützen wir die Idee und hoffen das danach nicht wieder alle Räder verschwinden!

Comunicar
Fotografia

Matthias Vogel-Heim

Equipe: Die Grünen radeln

Stadtradeln für den (Aus)Bau von Rad- und Radschnellwegen und für fahrradfreundlichere Verkehrsregeln. Fahrradklingeln statt Autohupen!

Comunicar

Gut ausgebaute, barrierefreie Fahrradwege sind die Stiefkinder des Landes. Viel mehr Menschen würden ihr KFZ öfter stehen lassen, wenn es entsprechende Fahrradwege gäbe, auf denen sicher gefahren werden kann ohne dass Fahrradfahrer von Autos bedrängt oder gefährdet werden.
Es fehlt auch an Fahrradfernwege. Die Radfahrer sind immer dominiert und gefährdet von den Autofahrern, da die Fahrradfahrer gezwungen sind mangels Fahrradwege auf Straßen zu fahren. Das Verkehrskonzept ist für die Radfahrer nicht ausgelegt. Das Verkehrskonzept müsste auch in den Innenstädte und Dörfern so ausgelegt sein, dass Fuß- und Radfahrer sicherer unterwegs sein können und nicht durch den KFZ-Verkehr gefährdet werden. Dies könnte durch eigene Radspuren auf der Straße und Radwege realisiert werden. Auf dem Land hat man zwar mehr Platz für alle Verkehrsmittel, aber das Auto dominiert fast immer, weil der Nahverkehr kaum ausgebaut ist und es keine Radwege gibt. Die Radfahrer wären sicherer unterwegs, wenn sie eigene Fahrspuren hätten, da sie im Falle einer Kollision mit drängelnden oder unaufmerksameren Autofahrern immer die Ungelegeneren sind. Viele Staus im morgendlichen Berufsverkehr könnten eventuell durch den Bau von Radfernwege bzw. Pendlerrouten für Radfahrer in Städte gemindert werden. Dank der E-Bikes lassen sich nämlich große Strecken mit dem Fahrrad auch für Untrainierte überwinden.
Warum schaut die Politik nicht in unsere Nachbarländer, in denen das umweltfreundliche Fahrradfahren durch den Bau der entsprechenden Infrastruktur gefördert wird (Niederlande!)? Es gibt viele tolle Lösungen und das Rad muss nicht neu erfunden werden! Die Investitionen in fahrradfreundliche Infrastruktur sind in Deutschland deutlich zu wenig!

Comunicar
Fotografia

Rainer Maurer

Equipe: Bella Bici

Viel hilft viel, deshalb mein Aufruf an die Teammitglieder:
Immer alle Touren aufzeichnen, auch wenn‘s nur zum Bäcker geht!

Viel Erfolg

Comunicar
Fotografia

Christine Mathis

Equipe: Rückenwind-bergab

Auto stehen lassen, auf´s Rad steigen, Spaß haben!
Egal ob jung oder alt, egal ob kurze oder lange Strecken, Hauptsache immer mit dem Gefühl mit Rückenwind die Weinstrasse bergab zu sausen.

Aderir à equipe

Parceiros locais e apoiadores