Brasão/Logomarca

Ostbevern

Campanha PEDALACIDADE de 16.06. a 06.07.2019

  • 65.782

    Quilômetros pedalados

  • 9

    Evitação de emissão de t CO2

  • 25

    Teams

  • 361

    Os participantes ativos

  • 14/26

    Parlamentares

Brasão/Logomarca

Ostbevern

Campanha PEDALACIDADE de 16.06. a 06.07.2019

  • 65.782

    Quilômetros pedalados

  • 9

    Evitação de emissão de t CO2

  • 25

    Teams

  • 361

    Os participantes ativos

  • 14/26

    Parlamentares

As seguintes cidades/municipalidades estão incluídas:

Informações

Início em aberto
2ª semana
3ª semana
Inicia em 0 dias

Die Gemeinde Ostbevern participou de 16. junho a 06. julho 2019 da campanha PEDALACIDADE.

Informações de contato

Mara Mußenbrock
Sachbearbeiterin

Tel.: 02532 82-42
mussenbrock at ostbevern.de

Gemeinde Ostbevern
Fachbereich III
Telgter Straße 12
48346 Ostbevern

Datas

Downloads

{TEST_2019}

Avaliação

361 ciclistas, entre eles 14 membros do parlamento municipal, pedalaram no total 65.782 km com a bicicleta e evitaram, assim, 9.341 kg CO2 (Cálculo baseado em 142 g CO2 por km/pessoa).

Isto corresponde a 1,64 vezes do comprimento da linha do equador.



Participantes e resultados

Resultado de equipe - Abosluto

Resultado de Equipe - Relativo

Equipe com o maior número de participantes





Celebridades da campanha PEDALACIDADE

Fotografia

Warum ich StadtradelStar werden will!

Ich fahre sehr gerne Fahrrad und lege mit meiner recht neuen Errungenschaft, dem E-Bike, gerne den Arbeitsweg von Telgte nach Ostbevern zurück. Ferner bin ich Biologielehrerin und Chemielehrerin und beschäftige mich im Unterricht mit den Auswirkungen der Nutzung fossiler Brennstoffe u.a. beim Autofahren auf das Klima. Zuletzt haben wir uns in einem Differenzierungskurs im Jahrgang 8 fast ein halbes Jahr mit dem Thema "Klimaschutz" beschäftigt.

 

Deshalb möchte ich gerne ausprobieren, wie es ist, für drei Wochen völlig auf das Auto zu verzichten. Eigentlich bin ich eine "Schön-Wetter-Radlerin", weshalb ich es mir gut überlegt habe, ob ich mich auf die Herausforderung einlassen möchte.

Da wir allerdings auch überlegen, ein Auto abzuschaffen, ist es eine gute Möglichkeit, auszuprobieren, ob dies für uns gehen kann.

Fotografia

Guter Start am 16.06.2019

Der 21-Tage-Zeitraum beginnt für mich am Sonntag mit dem Start des Stadtradelns in Ostbevern, wo sich viele RadlerInnen eingefunden haben, um an einer der zwei möglichen Touren teilzunehmen. Ich entscheide mich für die Gartentour "Über die Mauer geschaut". Bei tollem Wetter waren viele Interessierte unterwegs, meist mit dem Fahrrad. Ich bin ganz begeistert von der Strecke. Unterwegs habe ich mir Alpakasocken an einer Station gekauft. Die nächsten kalten Tage kommen bestimmt...

Zum Abschluss habe ich in dem kürzlich neu eröffneten "Kleinen Hofladen" einen Kaffee getrunken und mich mit einer Bratwurst gestärkt, bevor ich dann den Rückweg nach Telgte angetreten habe.

Damit konnte ich mir die ersten 40 km verbuchen.

Fotografia

Die erste Arbeitswoche ist geschafft!!!

Tolles Wetter, nur drei Arbeitstage, langes Wochenende... so lasse ich mir das Leben als Stadtradeln-Star-Anwärterin gefallen. Das unbeständige Wetter kündigte sich erst an als ich heute zurück in Telgte war.

Eine Schwierigkeit gab es allerdings schon, die ich dank einer Kollegin geschickt für mich lösen konnte. Meine Kollegin kommt auf ihrem Heimweg fast bei mir zu Hause vorbei. Also habe ich Sie gebeten, die sperrige Kiste mitzunehmen und bei mir abzuliefern. Und ich bin selbst entspannt nach Hause geradelt.

Fotografia

Halbzeit

Heute ist Bergfest des 21-Tage-Experiments!!!!

Die letzte Woche war bei mir geprägt von der Reaktion auf die Haare der Larven des Eichenprozessionsspinners, so dass ich fast versucht war, die Star-Anwartschaft abzubrechen, da es durch den Fahrtwind vermehrt zu stark juckenden Reaktionen auf der Haut kam. Am langen Wochenende habe ich mich dann erst einmal ein wenig auskuriert und bin nur ganz wenig Rad gefahren.

Und dann kam die große Hitze. Morgens war es super angenehm zu fahren - ohne Jacke, dünn bekleidet. Nachmittags war es dann eher anstrengend, besonders am Dienstag, als ich mir vorkam, als sei ich in den Tropen.

 

Jetzt sehe ich gespannt und gelassen der zweiten Hälfte entgegen, haben mir die ersten 11 Tage doch gezeigt, dass es wirklich machbar ist, das Auto stehen zu lassen.

 

Und etwas zum Schmunzeln am Rande: Wie das Foto zeigt, kam heute Abend ein Ausreißer bei mir zu Hause vorbei und zeigte Interesse an meinem Auto...

Fotografia

Die dritte Woche

In der dritten Woche des Stadtradelns bin ich frohen Mutes täglich zur Arbeit und zurück geradelt. Leider gab es kurz vor den Sommerferien viele schulische Extratermine, so dass nur an einem Abend Zeit für eine Extratour nach Wolbeck blieb.

Fotografia

Last Tour

Heute, am Samstag, den 06.07.2019, dem letzten Tag des Stadtradel-Zeitraums in Ostbevern, hatte ich mir vorgenommen eine Abschlusstour zu machen. Das Ziel war Warendorf. Und auf dieser Tour konnte ich die 500 Kilometer-Hürde nehmen. Es war ein schönes Gefühl, stolz auf die letzten drei Wochen zu schauen und Bilanz zu ziehen.

503,5 km - 23,5 Stunden auf dem Rad - 89,9 kg CO2 eingespart - 53,60 € Spritkosten gespart fast 3 Wochen tolles Wetter, die mir das Radeln leicht gemacht haben.

Das Experiment ist geglückt. Drei Wochen ohne Auto waren gut machbar. Gerne werde ich dies im kommenden Jahr wiederholen.

Plataforma RADar! em Ostbevern

Capitães de equipe

Aderir à equipe

Parceiros locais e apoiadores