Details auf der Strecke

Imagem Escrito em 16.06.2019 de Jens Loës
Equipe: Team Rundschau
Município: Rotenburg (Wümme)

Mit dem Rad unterwegs ist es einfach, kurz anzuhalten und wichtige oder spontane Dinge mit der Kamera festzuhalten. So auch in diesem Fall, als ich die Fahrradstrecke von Scheeßel nach Rotenburg befuhr. Nachdem ich schon das eine oder andere Mal ein paar Sätze zum Zustand der Radrouten und Radwege im Landkreis geschrieben habe, folgt hier ein Bild, dass den Zustand wohl besser erklärt, als alle Worte es vermögen. Da diese Route im allgemeinen weder von Personen- noch von Lastkraftverkehr genutzt wird, wird sie wahrscheinlich in der Planung soweit es geht ignoriert. Hier setzt dann aber die Rolle der Politik ein - ob Stadt oder Landkreis ist erst mal nebensächlich, da es diese Verhältnisse allerorts gibt -, die sich dafür einsetzen muss, das Fahrrad von seiner Nebenrolle in der Planung auf ein höheres Level und letztlich auf die vorrangige Position zu heben. Die Idee des Stadtradelns ist an und für sich eine ganz löbliche - sich zumindest für drei Wochen im Jahr darauf zu besinnen, für welche Wege man eigentlich wirklich das Auto benötigt und welche Strecken auch mit dem Rad zurückgelegt werden können. Es ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Nun sind aber bereits einige dieser ersten Schritte gemacht worden, die zweiten, dritten und vierten Schritte fehlen. Dabei wäre ein Ausbau der Infrastruktur für Fahrräder zu Lasten des automobilen Individualverkehrs (und hier beziehe ich den Lkw Verkehr durchaus mit ein) für die Stadt sicherlich kostengünstiger, ein Fahrrad braucht schließlich deutlich weniger Platz als ein Auto, und auch die Abnutzung der Wege schreitet aufgrund des geringeren Gewichts des Rades nicht so schnell voran, wie die durch Pkws verursachten Schäden. Zudem würden Straßen in einem Zustand wie dem abgebildeten die Geschwindigkeit innerorts vermutlich automatisch reduzieren. Auch die Motivation, auf das Rad umzusteigen ist eine ganz andere, wenn die Radwege neben der löchrigen Straße geräumig und gut ausgebaut sind.
Jetzt habe ich mich von der politischen Agenda wieder ablenken lassen. Das zweite Bild zeigt eindrucksvoll, mit wie wenig Platz sich mancher Bewohner des Landkreises die Möglichkeit verschafft, das ansonsten eher triste Grün am Straßenrand mit ein paar Farbtupfern aufzulockern. Da es allerdings nur ein kleines Blumenbeet ist., wäre ich wohl mit dem Auto daran vorbeigefahren. So aber konnte die Kamera den Sonnenschein auf den bunten Blumen am Wegesrand einfangen und neben all den schlechten Neuigkeiten des Alltags auch mal etwas Schönes mit nach Hause bringen.

Imagem

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+