Die erste Woche ist vorbei

Escrito em 26.05.2019 de Nico Götze
Equipe: Lissbeth
Município: Riegelsberg im Regionalverband Saarbrücken

So, die erste Woche wäre geschafft. Obwohl, ist "geschafft" das richtige Wort? Richtig schon, aber nicht gerade das passendste. Denn es hat einen negativen Touch, wie ich finde. Eine Klausur ist "geschafft", ein Termin der einem den Magen im Vorfeld verdreht oder der Einkauf am Freitag vor dem verlängerten Wochenende, da kann man von "geschafft" reden. In meinem Fall war es alles andere als negativ oder eine Erleichterung, zu wissen, dass die erste Woche rum war. Ich habe das Auto absolut nicht vermisst. Jedoch muss ich zugeben, dass ich diese Woche wenig Termine hatte. Der Fototermin am Montag wäre mit dem Auto einfacher gewesen, doch mit dem Rad war ich zum einen schneller und es machte definitiv mehr Spaß. Und die Autofahrer und Fußgänger haben auch was zu gucken, wenn jemand mit Jackett und Schlips auf dem Rennrad unterwegs ist. Sieht man in der Großstadt häufiger, aber hier behaupte ich mal eher seltener. Das Fahren im Regen kenne ich zu genüge und ist mit einem guten Immunsystem und anständigen Kleidern gar nicht so wild. Das waren eigentlich die zwei Highlights dieser Woche. Kommende Woche sieht dies jedoch anders aus...

Natürlich war ich heute wählen, da ich mit meiner Tochter den gesamten Tag alleine war, nahm ich sie zum Wahlbüro als Gepäck mit. Anschließend drehte ich noch eine Runde mit ihr im Wald. Bot sich ja gerade an, bei diesem herrlichen Wetter.

Das einzig Negative ist eigentlich die Stadtradler App. Wenn ich sie denn mal startete und nicht vergaß, denn ich tracke eigentlich immer mit meiner Garmin Uhr. Dies geschieht so automatisch, dass mir immer erst nach ein paar Kilometern einfiel: Du hast wieder die App vergessen.
Wenn ich sie dann mal verwendete, trackte sie, so wie gestern, nicht die gesamte Tour. Bei den 72 Km, stieg sie irgendwann aus. Heute trackte sie nach der Pause im Wahllokal nicht mehr weiter. Obwohl ich mir zu 100% sicher bin, dass ich die Pause quittierte. Nun ja, sei es drum, ging die anschließende MTB Tour mit der Tochter verloren, da ich für diese kleine Tour die Garmin Uhr diesmal nich startete. Welch Ironie. Doch das ist nicht so wichtig.

Ich werde jetzt noch etwas die Beine hochlegen, zuvor noch meine Tochter ins Bett bringen, und mich dann auf die kommende Woche freuen. Morgen könnte es bereits wieder eine Regentour werden.

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+