Blogue da celebridade da campanha PEDALACIDADE: Goch im Kreis Kleve


Tag 21 - Der letzte Tag

Escrito em 06.07.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Gestern um 24.00 Uhr endete das Stadtradeln in Goch und im Kreis Kleve. Und wenn mir vorher jemand gesagt hätte, dass ich in dieser Zeit tatsächlich insgesamt 948 km Fahrradkilometer sammeln werde, hätte ich das nicht geglaubt. Und trotzdem ärgere ich mich ein wenig, dass ich am Ende die 1.000 km Marke nicht habe knacken können.

Und mein Fazit insgesamt? Ich freue mich sehr darüber, dass in Goch 504 Teilnehmer in 75 Teams mitgemacht haben. Alleine in Goch wurden zusammengerechnet über 115.000 km erradelt. Stolze Zahlen, die wir als eine Kommune erreicht haben, die sich zum ersten Mal überhaupt an diesem Umweltprojekt beteiligt hat. Vor allem die große Beteiligung vieler Gocher Firmen und Betriebe war bemerkenswert.

Aber am meisten habe ich mich über das große und durchweg positive Interesse gefreut, dass uns als Organisatoren des Stadtradelns entgegen gebracht wurde. Das lässt hoffen, dass wir im nächsten Jahr unsere Ergebnisse bei Teilnehmern und Gesamtkilometern übertreffen können.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 20

Escrito em 06.07.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Heute stand zu Hause die Gartenarbeit im Vordergrund. Also keine Chance, noch einmal kräftig Kilometer für mein Kilometerbuch zu sammeln. Lediglich die Fahrt zum Raiffeisenmarkt schlägt zu Buche.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 16 bis 19

Escrito em 06.07.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

In den Tagen vom 1.7. - 3.7. habe ich wieder die üblichen Strecken mit dem Fahrrad bewältigt. Also die Wege zwischen Wohnort und Arbeit, die Strecken zum Sport, zum Arzt zur Physiotherapie, usw. Also nichts Besonderes. Aber darum geht es ja - "Nutze das Rad für die Alltagsstrecken".

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 15

Escrito em 01.07.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Drei Wochen Radfahren gehen langsam zu Ende. Und bisher hat das Wetter immer dazu beigetragen, meine jeweilige Radfahrstrecke genießen zu können. Damit war heute Morgen leider (für mich als Radfahrer) Schluss. Half alles nichts, ich musste ja ins Büro. Also Regenkleidung anziehen und los. Hier stößt das Radfahren für mich an seine Grenzen, zumal auch öffentliche Verkehrsmittel für mich nicht nutzbar sind, um zur Arbeit zu kommen.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 14 und 15

Escrito em 01.07.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Der Alltag hat mich wieder. Entsprechend kurz fallen die einzelnen Strecken aus, die ich mit dem Fahrrad bewältigen muss / darf. Doch im Grunde sind das ja genau die Strecken, für die man das Fahrrad immer benutzen sollte. Nur so ein Beispiel: Die Entfernung von zu Hause bis zu meinem Arbeitsplatz beträgt 3,4 km. Mit dem Auto fahre ich ca. 6 Minuten. Mit dem Rad schaffe ich das in ca. 10-11 Minuten.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 13

Escrito em 29.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Tja, und schon geht es wieder Richtung Heimat. Ich nutze natürlich den Zug. Also früh morgens mit dem Rad zum Bahnhof nach Lüneburg. Von dort nach Hamburg-Harburg und dann in den IC nach Düsseldorf. Da in den Niersexpress.

Im Vorfeld hatte ich eingeplant, an jeder Umsteigestation mindestens eine halbe Stunde Zeit zu haben, um evtl. Verspätungen bzw. Probleme beim Transport meines Rades (mit Gepäck) ausgleichen zu können. Es hat alles super funktioniert. Es gab keine Verspätungen und das Serviceangebot der Bahn für Radfahrer hat mich persönlich echt überzeugt.

Vielleicht ein Fazit zu meiner Lüneburg -Tour: Mir hat das so gut gefallen, dass ich bereits begonnen habe, die nächste Tour in Angriff zu nehmen. Ich will auf jeden Fall noch in diesem Jahr den Ruhr-Radweg fahren.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 12

Escrito em 29.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Nachdem ich in den letzten Tagen immer "nur" Strecke gefahren bin, um mein Ziel Amelinghausen (bei Lüneburg) zu erreichen, stand am heutigen Samstag natürlich eine kleine Tour nach Lüneburg auf dem Programm. Eine tolle Stadt mit vielen schönen Plätzen, kleinen Gassen und vielen alten historischen Gebäuden.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 11

Escrito em 29.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Heute stand die letzte Etappe meiner Tour nach Lüneburg / Amelinghausen auf dem Programm. Nienburg - Rethem - Walsrode - Bad Fallingbostel - Soltau - Amelinghausen.

Insgesamt zeigte der Kilometerzähler 98,7 km an. Klar, dass ich die 100 km mit einer kleinen Zusatzrunde vollgemacht habe. Insgesamt war die Tour heute entspannt und aufgrund der tollen Radwege gut zu fahren.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 10

Escrito em 25.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Bramsche - Hunteburg - Stemshorn - Brockum - Ströhen - Kirchdorf - Nienburg

Das war meine Tour heute. 114 km, immer leicht bergauf und wieder bergab. Sechs Stunden reine Fahrtzeit. Bei Ströhen habe ich den nördlichsten Punkt von NRW passiert. Insgesamt war die Gegend recht einsam. Einige wenige kleine Orte, dazwischen viele landwirtschaftliche Betriebe, die oft den Charakter von Landgütern haben. Und kaum mal die Möglichkeit, zwischendurch einen Kaffee zu trinken. Und natürlich keine Chance, auch mal den Fahrradakku nachzuladen und das hatte Folgen. Rund 10 km vor dem Etappenziel Nienburg zeigte der Akku noch 8 km Reichweite an. Zu allem Elend musste ich über 3 km knackig bergauf. Mein persönlicher „Akku“ war dort oben dann leer, der vom Rad 3 km vor dem Ziel. Trotzdem habe ich meine Pension so gegen 14.00 Uhr erreicht. Nun werde ich mal runter an die Weser gehen und mir die Stadt ansehen.

ImagemImagemImagem

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 9

Escrito em 24.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Heute bin ich um 7.45 Uhr los. Hatte rund 80 km vor mir tatsächlich habe ich jetzt um 9.40 Uhr bereits 32 km geschafft. Da ich mir Zeit lassen kann, gönne ich mir gerade ein zweites Frühstück mitten in Rheine. 

Meine Tour ging von Heek über Rheine nach Bramsche. Ich hatte mir überlegt, so etwas hinter Rheine am Mittellandkanal nach Bramsche zu fahren. Habe ich auch versucht, aber der Weg war nur geschottert. Also dann doch lieber entlang der Hauptstraßen mit ordentlichem Radweg. Und ich dachte, dass ich heute nur 80 km fahren musste. Ganz entspannt also. 

Pustekuchen:

Hat leider nicht geklappt. Ausgerechnet die Brücke über den Mittellandkanal, die ich nutzen musste, war dicht. Reparaturarbeiten. Also nächste Brücke. Deutlicher Umweg ist untertrieben. Somit heute 97 km bei auf den letzten 20 km spürbarem Gegenwind. Ja, und das Endmoränengebiet hier wird auch spürbar. Morgen wieder 100 km. Ich habe mächtig Respekt vor der Tour nach Nienburg / Weser. Werde um 7.00 Uhr los. Eher geht leider nicht. Die Ladestation für das Rad ist in der privaten Garage des Gastherrn. Und der ist erst ab sieben ansprechbar.

ImagemImagem

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 8

Escrito em 24.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Heute habe ich meine Tour nach Lüneburg begonnen:

Goch - Kalkar - Rees - Dinxperlo - Winterswijk - Ahaus - Heek. Mit ein paar kleinen Umwegen habe ich heute 107,30 km bewältigt. Die reine Fahrzeit betrug 5 1/4 Stunden. Um 8.00 Uhr morgens bin ich los und um 14.45 Uhr war ich in der Unterkunft. Und wer sagt, dass die Radwege in den Niederlanden so toll sind, sollte mal die Strecke Dinxperlo nach Winterswijk radeln. Auch die Radwege hier im westlichen Münsterland sind auch nicht überall so toll. Fazit: Anstrengende Tour und die Erkenntnis, dass wir eine tolle Radregion mit guter Infrastruktur sind!

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 5 bis 7

Escrito em 24.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Am Wochenende habe ich meine notwendigen Fahrten locker mit dem Rad verrichten können. Zwei dienstliche Termine am Samstag, ansonsten Touren zum Training brachten die aufgelisteten Kilometer. Gestern (Tag 7) habe ich einige Besorgungen für die Berieselungsanlage im Garten besorgen müssen. Also auf zum Hagebaumarkt. Blöd nur, wenn man dann wieder zu Hause ist und bemerkt, ein Verbindungsstück vergessen zu haben. Also noch einmal los.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 4 und 5

Imagem Escrito em 19.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Der gestrige Donnerstag hatte eine andere „Fahrradfahrstruktur“ als die vorherigen Tage. Viele Termine in Goch, also viele kurze Wege bis max. 5 km. Aber – Kleinvieh macht auch Mist. Insgesamt habe ich gestern 27,5 km geradelt.
Heute haben wir im Büro unseren langjährigen Kollegen Rudi nach 48 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Und da Rudi ein eingefleischter „Fietser“ ist, der jeden Tag mit dem Rad zum Dienst erschien, haben wir engen Kollegen ihn standesgemäß mit dem Rad abgeholt und für heute auch die ersten Stadtradelkilometer gesammelt. Ich wünsche Rudi für seinen (Un)Ruhestand alles Gute!

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 2 und 3

Escrito em 18.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

So langsam entwickelt sich die Radnutzung zum Alltag. Keine Probleme ergeben sich, wenn ich zur Arbeit fahre oder zum Training nach Goch. Da macht auch ein wenig Regen nichts aus.

Schwierig war es aber dann doch, den Physiotherapietermin in Gennep (NL) um 8.00 Uhr am Mittwoch wahr zu nehmen. Da hieß es dann, mit dem Rad morgens um 7.00 Uhr los, um pünktlich zu sein. Grenzüberschreitende öffentliche Verkehrsmittel im ländlichen Bereich stehen nicht zur Verfügung. Und schon gar nicht, wenn man das Fahrrad mitnehmen möchte. Insgesamt dauerte das Ganze dann tatsächlich 2,5 Stunden.

Compartilhar: Facebook | Twitter

Tag 1

Escrito em 16.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

Die ersten Stadtradel-Kilometer sind gebucht. Ca. 35 km für den ersten Tag finde ich ganz ok. Und natürlich bin ich abends auch mit dem Rad zum Training in die „Fitnesswerkstatt“ gefahren. Passte sehr gut, da dort die Kardio-Geräte noch nicht genutzt werden dürfen. Nach dem Training habe ich die Chance genutzt, über Keppeln und die „Landwehr“ in Pfalzdorf nach Hause zu fahren. Durch Felder, Wald und Wiesen. Tolle Landschaft und entspanntes, weitestgehend autofreies Radfahren. Hat Spaß gemacht – bis auf die vielen kleinen Fliegen, die man (trotz Brille) immer wieder in die Augen bekam.

Compartilhar: Facebook | Twitter

De kop is eraf

Escrito em 15.06.2020 de Rüdiger Wenzel
Equipe: KBGler
Município: Goch im Kreis Kleve

De kop is eraf – so sagen unsere niederländischen Nachbarn, wenn ein Anfang gemacht ist. Auch ich habe meine ersten Kilometer im Projekt „Stadtradeln“ gesammelt. Ganz easy heute Morgen von zu Hause zur Arbeit. Schlappe 3,3 km in ca. 10 Minuten. Keine große Herausforderung. Ich bin mal gespannt, wie das aussieht, wenn ich morgen Abend zum Sport nach Nieuwbergen (Afferden/NL) oder am Mittwoch zur Physiotherapie nach Gennep (NL) muss.
Tja, und dann noch der Besuch bei meinem Bruder in der Überwoche. Der wohnt bei Lüneburg Die Tagesetappen habe ich schon organisiert. Ca. 100 km pro Tag. Hoffentlich passt das Wetter. Ich halte Euch auf dem Laufenden und wünsche Euch allen viel Spaß beim Stadtradeln.

Compartilhar: Facebook | Twitter