Blogue da celebridade da campanha PEDALACIDADE: Leverkusen


Experiment beendet ! Schlussfolgerungen?

Escrito em 08.07.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
Equipe: Käthe auf zwei Rädern
Município: Leverkusen

Was ich gelernt habe:

  • Die KFZ-Mobilität sitzt tiefer als ich dachte (wenn man nicht bewusst dran denkt, rechne ich Entfernungen in Autozeit!)
  • Viele Autofahrten lassen sich relativ problemlos mit Fahrrad und Bahn (auch gerne im Kombi) bewerkstelligen. Soviel mehr Zeit braucht man dafür gar nicht!
  • Viele Menschen in meiner Umgebung haben - nachdem ich ihnen die Idee des Stadtradelnd erzählt habe - wortreich argumentiert, warum sie das KEINESFALLS machen könnten... Aufs Auto verzichten!!! Das klang dann oft nach Ausrede - schlechtem Gewissen - Verlust-Angst...
  • Manchen ist das Auto sehr stark ans Herz gewachsen... ich merke - vielleicht ganz besonders, weil ich die 3 Wochen (mit der einen erwähnten Ausnahme) darauf verzichtet habe - das die Auto-Mobilität ein absoluter Luxus ist, der uns allen viel zu selbstverständlich geworden ist!
  • Ich werde wohl auch in Zukunft - auch ohne Stadtradel-Star zu sein - intensiver nachdenken, bevor ich das Auto nehme. Die Alternativen sind da! Wir müssen nur suchen!
  • Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

    Letzter Tag, leider nicht viel Zeit, um noch Kilometer zu sammeln

    Escrito em 08.07.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
    Equipe: Käthe auf zwei Rädern
    Município: Leverkusen

    Leider war heute ein Tag, an dem heftig viel Arbeit zu erledigen war:
    Unsere ABITURFEIER! Also letzte Vorbereitungen, Geschenke und Zeugnisse einpacken und sich schick machen!
    Aber natürlich nicht mit dem Auto, sondern per Rad nach Bergisch-Neukirchen zur Feierstätte! Wieder schauen Lehrerkollegen und einige Schüler ungläubig, als ich auf dem Rad dort eintreffe. ... den ganzen Weg mit dem Rad??
    Wenn man langsam fährt, kommt man (fast) nicht ins Schwitzen!!!
    Nachts auf dem Rückweg - nach einer sehr netten und stimmungsvollen Feier, ist die Luft sehr angenehm kühl und ich freue mich, nach Hause radeln zu können!

    Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

    Am 1.7. CRITICAL MASS Teil 2 in Leverkusen

    Escrito em 08.07.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
    Equipe: Käthe auf zwei Rädern
    Município: Leverkusen

    Wir (meine Frau und ich) sind beim zweiten event "Critical Mass" in Leverkusen mitgeradelt:
    Ich schätze. es waren dieses Mal ca. ein Drittel mehr Radfahrer*innen dabei als beim ersten Mal! Das kann gut so weitergehen! (Also ca. 150 Leute!?!)
    Dieses Mal ging es etwas großräumiger durch Manfort und Schlebusch nach Lützenkirchen und Quettingen, danach weiter nach Opladen (einige Runden durch die kleineren Sträußchen), dann nach Küppersteg und ... (da sind wir ausgestiegen!)
    Schöne Aktion, zwar natürlich ganz anders als in Köln, aber umso wichtiger, dass die radfahrenden Leverkusener sich zeigen und den Verkehrsraum zurückholen!
    Macht mit und macht Leverkusen FAHRRAD-FREUNDLICHER!

    Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

    Einladung zum Grillen

    Escrito em 30.06.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
    Equipe: Käthe auf zwei Rädern
    Município: Leverkusen

    Mal wieder eine erstaunliche Erfahrung:
    Ein Freund aus dem Studium lädt zum Grillen ein und ich denke: Schön, fährst du abends mal von Köln nach Dinslaken (da wohnt er) und nachts dann wieder zurück... Aber Moment: Kein Auto von Innen!
    Hmmm, da ich Samstag Zeit hatte, habe ich Komooot (geniale Planungsapp) gefragt, wie der Weg mit Rennrad aussieht: ca. 80 km, mit gutem Rennrad (und mit momentan ganz guter Kondition) knapp 3 Stunden. Auf dem Weg noch kurzer Zwischenhalt in Langenfeld bei Freunden (es war um 5 noch höllenheiß! Später leicht besser!)
    Und siehe da: Alles geklappt, um 17 Uhr los, kurzer Stopp in Langenfeld, eine Menge Schweiß und 3 Stunden später in Dinslaken angekommen, wo ich schon als der Verrückte " Der mit dem Fahrrad aus Köln kommt" (mit "Wolf tanzen" wäre normal dagegen!) angekündigt und dann entsprechend bestaunt wurde...
    Eine schnelle Dusche und dann ordentlich am Grill & Salat zugegriffen, alles wieder super!!!
    Der Rückweg war dann auch abenteuerlich: Vorbei an diversen EXTRASCHICHT-Standorten (die ultimative RUHRGEBIET-Exoperience!) und zu spät im Duisburger HBF (0:32 angekommen, aber 0:22 Abfahrt), auf die Bahn ist aber Verlass: 15 Minuten Verspätung, also kam ich genau richtig! Also mi dem RE 1 nach Leverkusen und dann noch schnell nach Hause gerollt!
    FAZIT Teil 1: Das Auto ist doch tiefer in meinem Kopf einbrannt als ich dachte! (Ich habe tatsächlich erst kurz vorher realisiert, dass ich nicht einfach mal mi dem Auto fahren kann, auch das Angebot eines Freundes aus Düsseldorf ("dann schmeißt du dein Rad auf dem Rückweg einfach in meinen Kofferraum") ging natürlich nicht!
    FAZIT Teil 2: Mit dem Rad und der Bahn hat es super geklappt. Statt ca. 2 Stunden mit dem Auto war sich so ca. 4 Stunden auf dem Rad und ca. eine halbe Stunde mit der DB unterwegs!
    Also alles in allem eine überraschend gute Erfahrung!

    Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

    Bahntrassen durchs Bergische Land

    Imagem Escrito em 23.06.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
    Equipe: Käthe auf zwei Rädern
    Município: Leverkusen

    Heute morgen sind wir zu zweit über die Balkantrasse und den Wasserquintett-Radweg" nach Marienheide. Bis dahin hatten wir dank der Trassen noch keine steilen Anstiege hinter uns. Die kamen dann aber auf dem Rückweg über Kaiserau, Linde und Hachenburg, so dass doch noch einige Höhenmeter zusammenkamen (und die Beine müde wurden).

    Imagem

    Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

    Am dritten Tag schon Versprechen gebrochen!

    Imagem Escrito em 17.06.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
    Equipe: Käthe auf zwei Rädern
    Município: Leverkusen

    Ich hätte es ja für mich behalten können, aber das wäre ja nicht fair:
    Heute musste ich mich in ein Auto setzen! Arbeit konnte ich um 14 Uhr beenden, dann schnell los und zur Beerdigung meiner Tante an den Niederrhein um 15 Uhr! Also waren die Optionen: Ankommen, wenn alle vorbei ist (und das im Radtrikot?!) oder ins Auto setzen und hindüsen!
    Immerhin habe ich den "Schaden" minimiert, indem ich mein Rennrad in den Kofferraum gepackt habe und den Rücken mit dem Rad gefahren bin (75km).
    Ich hoffe, ihr verzeiht mir , aber das ging heute echt nicht anders!
    Aber ab jetzt hoch und heilig kein Auto mehr von innen!

    Was ich gelernt habe: Manchmal geht es wirklich nicht anders als mit dem Auto! Schade!

    ImagemImagem

    Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

    Höhenmeter sammeln mit Crossrädern im Bergischen

    Imagem Escrito em 17.06.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
    Equipe: Käthe auf zwei Rädern
    Município: Leverkusen

    Am Samstag gab es eine Tour mit viiiielen Höhenmetern und schönen Abfahrten in Odenthal / Bergisch Gladbach.
    Zur Belohnung gab es dann einen leckeren Kaffee bei Thorsten in seiner Affemia-Kaffee/Waffel-Sation! Lohnenswert: Fahrt doch auch mal hin:
    https://goo.gl/maps/obmmyk5HYa75ko1q9

    Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

    Experiment: 3 Wochen ohne Auto

    Escrito em 15.06.2019 de Stefan Schmitz-Mahlke
    Equipe: Käthe auf zwei Rädern
    Município: Leverkusen

    Hallo liebe Stadtradler!
    Heute geht es los: 3 Wochen radeln!!! Für mich bedeutet das keine riesige Veränderung, da ich auch sonst viele Wege im Alltag - beruflich wie privat - mit meinen Rädern zurücklege:
    Mal auf dem Rennrad durchs Bergische, mal im Gelände mit dem MTB und unter der Woche mit dem Trecker!
    Ich bin gespannt, wie sehr ich das Auto vermissen werde und wie viele Einschränkungen meiner sonst nahezu unbegrenzten Mobilität ich verspüren werde.
    Ihr werdet es erfahren, wenn ihr ab und zu hier weiterlest, was ich über meine Erfahrungen berichte!
    Allen Stadtradlern wünsche ich stramme Waden, gutes Wetter (bzw. gute Regenkleidung), unfallfreie und aussichtsreiche Touren und viel Rückenwind.
    Liebe Grüße aus dem Sattel

    Stefan Schmitz-Mahlke

    Imagem

    Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+