Blogue da celebridade da campanha PEDALACIDADE: Rhein-Kreis Neuss


Stadtradeln 2019

Escrito em 08.07.2019 de Mario Meyen
Equipe: Offenes Team - Neuss
Município: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Leider schon vorbei. In meiner Situation konnte ich die Neusser Radlandschaft nochmals intensiver - und kritischer - wahrnehmen.
Die Erreichbarkeit der Stadtmitte hat sich durch die Freigabe vieler Straßen für den Fahrradverkehr in beide Richtungen sowie die Freigabe der Parks für den Radverkehr erheblich verbessert. Augenscheinlich haben aber Autofahrer und auch Fußgänger noch Probleme mit der neuen Verkehrsführung und es kommt daher zu gefährlichen bzw. unfreundlichen Begegnungen. Hoffentlich wird sich das bald einspielen und die gegenseitige Akzeptanz wachsen.

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradeln

Escrito em 05.07.2019 de Mario Meyen
Equipe: Offenes Team - Neuss
Município: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Der Donnerstag ist wesentlich von Fahrten zum und vom Bahnhof geprägt, da ich bis zum frühen Nachmittag in Koblenz tätig bin.
Gegen 19:40 geht´s dann nach Hause und ich gönne mir, nicht ganz mit der StVO in Einklang zu bringen, die Runde über die Neustrasse, wo man bei derart guten Wetter immer Bekannte trifft, die hier noch ein Feierabendbier nehmen und mich freundlich ebenfalls zu einem einladen. Wieder erlebe ich die Vorteile des Radfahrens, denn mit Auto wäre ich nicht in diese wunderbare Falle geraten.

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradeln

Escrito em 03.07.2019 de Mario Meyen
Equipe: Offenes Team - Neuss
Município: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Habe jetzt ein paar Tage meinen Blog vernachlässigt, weil ich es immer noch merkwürdig finde, normale Dinge des Alltags - mit dem Fahrrad zum Büro und zurück - oder Einkäufe mit dem Rad zu beschreiben. Aber wenn jeder so denken würde, wäre Facebook vermutlich schon lange pleite.
Das Wochenende forderte in Sachen Temperatur noch mal Rad und Fahrer. Man versucht meist vergeblich die Formel (hohe) Geschwindigkeit=Fahrtwind=Abkühlung und hohe Geschwindigkeit=Schwitzen an einen Punkt zu bringen, wo sich das alles gegeneinander aufhebt. Mir gelingt das irgendwie aber nie, also leide ich still vor mich hin.
Am Dienstag hatte ich leider ein recht negatives Erlebnis mit einem anderen Radfahrer, der mir auf dem Fahrradweg auf der Batteriestr. entgegenkam. Kopf tief über dem Lenker, grimmiger Blick rief er schon von weitem: "weg,weg,weg!". Da ihm das bei mir wohl nicht schnell genug ging, folgte im Vorbeifahren noch eine Nettigkeit. Anstatt Solidarität unter uns - noch viel zu wenigen - Radlern zu zeigen, begegnet man solchen Typen, die anderen das Radfahren vermiesen. Vielleicht sollte man sich nicht auf´s Rad setzen, wenn man eine höhere Zahl Speichen als IQ hat...

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradeln

Escrito em 28.06.2019 de Mario Meyen
Equipe: Offenes Team - Neuss
Município: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Am Donnerstag war die Radfahrwelt ja noch in Ordnung. Am Freitag nun werde ich voll vom Wintereinbruch überrascht. Mir hat jedenfalls keiner gesagt, dass es heute morgen tatsächlich unter 20 Grad sind. Habe es gerade noch ohne Handschuhe und Mantel ins Büro mit dem Rad geschafft. Jetzt aber erst mal aufwärmen.
Vorsichtshalber schaue ich jetzt aber doch mal in den Wetterbericht. Alles bestens: am Wochenende bis 38 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit.. Also bleibt die Thermounterwäsche erst mal im Schrank.
Wird heute später, da wir noch eine Kanzleiveranstaltung habne, danach dann mit dem Rad nach Hause. Es soll ja im Laufe des Tages wieder wärmer werden...

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradeln

Escrito em 26.06.2019 de Mario Meyen
Equipe: Offenes Team - Neuss
Município: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Bei diesen Temperaturen wird Radfahren im Anzug (mit Krawatte) zur Herausforderung - und der Gedanke an die Klimaanlage im Auto will einfach nicht aus dem Kopf verschwinden. Insbesondere die "Bergetappe" auf der Promenade führt zu einer innigen Verbindung des Anzugsstoff mit meiner Haut, die sich in der stickig-heißen Rathauspassage noch verdichtet. Ich beiße mich aber bis zum Büro am Hafen durch .
Tagsüber macht man ohne Not keinen Schritt vor die Tür und ich gebe diese Grundhaltung nur auf, um kurz ins Arbeitsgericht zu fahren, wo ich unter der Robe langsam spüre, wie ich gar werde.
Am Abend noch mit dem Rad zu einer Sitzung der Sportfraktion. Hier sind zwar Sportler unter sich, aber diese Art von Schwitzen stößt bei keinem auf Gegenliebe. Auf dem Weg mit dem Rad nach Hause noch schnell einen kurzen Stop am Marienbildchen auf ein Bier. Gefühlt ist das verdunstet, bevor es im Magen ankommt.

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

23.06.2019 - die erste Woche

Imagem Escrito em 26.06.2019 de Klaus Heesen
Equipe: Monte-Velo
Município: Meerbusch im Rhein-Kreis Neuss

Ich freue mich sehr, dass die Aufgabe des Stadtradeln-Stars an mich herangetragen wurde und ich diese übernehmen konnte. – Neben den alltäglichen Radfahrten habe ich bereits drei außergewöhnliche Touren unternommen, für die ich ansonsten das Auto eingesetzt hätte. Meine Fahrten zur Burg Linn in Krefeld, zum Unterbacher See in Düsseldorf und in meine Heimatstadt Moers haben mir gezeigt, dass unsere Region sehr schöne Grünflächen und Siedlungen vorzuweisen hat, die man bei Autofahrten übersehen würde und erst beim „ruhigen Radeln“ beachten lernt. Viele Wege, auch längere, sind gut per Rad machbar, man muss einfach nur losfahren. Meine andere Erkenntnis war, dass es zwar nahezu überall Radwege gibt, diese jedoch zum größten Teil in einem denkbar schlechten Zustand sind: „rollfeindliche“ Oberflächen und sehr viele Unebenheiten, die das Radeln deutlich erschweren. So motiviert man die Menschen nicht, auf das Rad umzusteigen. Meine Tour nach Moers hat anderthalb Stunden gedauert, mit dem Auto hätte ich eine halbe Stunde benötigt (vorausgesetzt, es gibt keinen Stau auf der A57). Durch die Nutzung des Rades aber habe ich die Umwelt geschont, meinen „Lebensraum“ genauer kennen gelernt und auch noch zwei Stunden Fitnesstraining eingespart!

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradeln

Escrito em 25.06.2019 de Mario Meyen
Equipe: Offenes Team - Neuss
Município: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Habe ein wenig mit meinen Einträgen geschludert, aber mit Feiertag und Wochenende verfällt man schon mal in Lethargie.
Nach dem Feiertag macht Radfahren wirklich Freude : man hat fast jede Straße für sich allein; und wenn dann auch noch gutes Wetter ist, bekommt man schon Mitleid mit den wenigen verbliebenen Autofahrern.
Samstag ist wieder Radtag. Erst mal zum Markt und in die Stadt, um Einkäufe für das Wochenende zu tätigen, dann schnell mal am Nachmittag eine Runde laufen, damit man auch wieder einen anderen Bewegungsablauf trainiert. Am Abend dann kleine Tour zu Freunden nach Holzheim. Ist nicht viel, tut aber nach der Luferei als Abwechslung ganz gut.
Am Sonntag schließlich mit dem Rad zum Sporttag der DJK Novesia. Würde wohl ziemlich albern wirken, wenn man dorthin mit dem Auto fahren würde.
Die neue Woche beginnt mit der Fahrt zur Arbeit. Mehr läuft heute nicht mit dem Rad.

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Stadtradeln 2019

Escrito em 19.06.2019 de Mario Meyen
Equipe: Offenes Team - Neuss
Município: Neuss im Rhein-Kreis Neuss

Seit Freitag dabei und ich versuche, wirklich möglichst viel mit dem Rad zu erledigen.
Am Freitag, den 14. Juni, Auftaktveranstaltung an der Alten Post. Komme mir mit meiner alten Möhre ein wenig verloren vor zwischen den ganzen High-Tec-Maschinen um mich herum. Da hilft es auch wenig, wenn mein Rad durch die Waschmaschine läuft. Es bleibt eine alte, aber treue und robuste Kiste.
Am Samstag erst mal zum Bäcker (dem letzten vor der Autobahn) und dann mit dem Rad zum Sommernachtslauf - Strecke vorbereiten und Aufbauen. Dann schnell nach Hause, duschen, umziehen und zurück in die Stadt zur Eröffnung der Sportveranstaltung mit dem Bürgermeister. Heute steht eindeutig das Laufen im Vordergrund. Am Abend dann weiter mit dem Rad zum 90. Geburtstag meines Schwiegervaters, bevor das Rad abgestellt wird.
Sonntags nochmals zum Bäcker. Der verdreht die Augen, weil ich mit dem Fahrrad komme und 80 Brötchen bestellt habe. Kein Problem: habe einen Rucksack dabei und der Rest wird auf dem Gepäckträger und in Tüten untergebracht. Danach großes Familienfrühstück im Piusviertel, bevor ich am Spätnachmittag noch Freunde auf ein Bier treffe, die gerade von einer größeren Rennradtour zurückgekehrt sind.
Am Montag muss ich leider das Auto für diverse Gerichtstermine in Köln und Düsseldorf nutzen - und bereue es sogleich. Entnervend schiebe ich mich im Schritttempo durch Köln und freue mich auf mein Rad. Leider bleibt es heute bei 0 Radkilometer und jeder Menge Autofahrerfrust.
Endlich wieder auf dem Rad bzw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Echte Entspannung gegenüber den (Auto-) Erlebnissen vom Vortag. Am Abned noch schnell zur Komitteesitzung und dann nach einer anstrengenden Sitzung noch mal frische Luft im Sattel genießen.
Am Mittwoch treffen mit Freunden aus Amerika zum Essen. Mit dem Rad sündigt es sich leichter.

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Auf geht´s

Escrito em 12.06.2019 de Martin Ritterbach
Equipe: rsc Nievenheim
Município: Dormagen im Rhein-Kreis Neuss

Noch zwei tage, dann gehts los!
Am Samstag findet um 11 Uhr am Rathaus der offizielle Startschuß durch unseren Bürgermeister statt. Ich werd im Anschluß noch ein paar km sammeln, wer lust hat kann mich gerne begleiten ;-)

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+