Blogue da celebridade da campanha PEDALACIDADE: Jürgen Lutz


Der letzte Tag

Imagem Escrito em 18.06.2019 de Jürgen Lutz
Equipe: Ostsee-Radler
Município: Rotenburg (Wümme)

Vor mir lag noch die Rückfahrt von der Ostsee zurück nach Rotenburg. Wir starteten morgens früh, da wir die Strecke an einem Tag schaffen wollten. Leider war für diesen Tag ein heftiges Gewitter angesagt, das uns kurz vor Sierksdorf auch erreichte. Aus diesem Grunde wurde erst einmal eine Zwangspause eingelegt. Nach dem Regen setzten wir unsere Fahrt in Richtung Heimat fort. Am Abend haben wir Rotenburg nach 203 Km endlich erreicht.
Dass drei Wochen so schnell vergehen können, war mir zu Beginn des Stadtradelns nicht bewusst. Das Auto habe ich in dieser Zeit nicht so sehr vermisst, wie ich es zu Beginn vermutet habe. Vielleicht ist dieses auch der Situation geschuldet, dass ein Fahrradurlaub eingelegt wurde.

Fazit: Die Fahrradwege in Deutschland sind teilweise in einem sehr schlechten Zustand und auch der Fahrradstreifen in den Großstädten ist auf jeden Fall noch ausbaufähig.

Imagem

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Zauberhafte Ostsee

Imagem Escrito em 06.06.2019 de Jürgen Lutz
Equipe: Ostsee-Radler
Município: Rotenburg (Wümme)

Nach zwei Tagen sind wir an der Ostsee angekommen. Heute haben wir die Insel Fehmarn in Angriff genommen. Den ersten tollen Ausblick hatten wir direkt von der Fehmarnsundbrücke. Einfach Traumhaft und auf jeden Fall ein Erlebnis, das jeder mal erlebt haben sollte. Zudem sind wir mit dem Fahrrad in Gegenden gekommen, die wir sonst noch nie von der Insel gesehen haben.
Für Alle, die das Meer lieben und tatsächlich auch mal ab von den Tourismus sein möchten, ist auf jeden Fall eine Tour Rund um Fehmarn zu empfehlen.
Als kleines i-Tüpfelchen gibt es in Burg bei Radden's das beste Softeis der Insel.

Imagem

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+

Die ersten Tage

Escrito em 29.05.2019 de Jürgen Lutz
Equipe: Ostsee-Radler
Município: Rotenburg (Wümme)

Am Sonntag fiel der offizielle Startschuss zum Stadtradeln in Rotenburg (Wümme). Es gab zwei Touren zum Auftakt unter denen man sich eine der Fahrten nach Waffensen aussuchen konnte. Die 10 Kilometer-Tour ging auf direkten Weg durch den Ahewald nach Waffensen zum Eichenhof. Für die Personen, die sich für die 20 Kilometer entschieden haben, ging es über die neue Brücke (Hansastraße) vorbei am Weichelsee zur Verbindung zwischen der Zevener Straße in das Gewerbegebiet Hohenesch, von dort über Bötersen nach Waffensen. Es war ein schöner Tag.
Die ersten 4 Tage sind nun vorbei. Mein Auto habe ich bis jetzt nicht vermisst, auch wenn es streckenweise morgens kalt war. Aber das soll ja am Wochenende schon besser werden.

Compartilhar: Facebook | Twitter | Google+